Standort Leipzig

Von Leipzig und Mitteldeutschland aus inspirierten Namen wie Johann Sebastian Bach, Richard Wagner, Georg Friedrich Handel oder auch Felix Mendelssohn Bartholdy die Musik. Namhafte Vertreter der Bauhaus-Bewegung revolutionierten von hier aus die Architektur und nahmen grossen Einfluss auf Kunstausrichtungen in aller Welt.

Auch heute ist Leipzig eine lebendige Kulturoase mit Theatern, Museen und Sammlungen, sowie Heimat einer lebendigen und kreativen Kunst- und Kulturszene. Die ≪Neue Leipziger Schule≫ um Neo Rauch und die Bandbreite einer ausergewohnlichen Musiklandschaft u. a. mit Thomanerchor und dem Gewandhausorchester dokumentieren dies eindrucksvoll. Initiativen wie die LeipzigerNotenspur sorgen dafur, dass eine europaweit einzigartige Dichte an Komponistenhausern und eine Vielzahl klassischer Musikstattenerlebbar werden.

Leipzig zahlt momentan zu den Stadten der Bundesrepublik, die sich am rasantesten entwickeln. Die sachsische Metropole profitiert immens vom allgemeinen Wanderungstrend in die Innenstadte und besitzt als lebendige Kultur- und Messestadt ein unverwechselbares Flair. Jeder Besucher ist von der Anziehungskraft, die von Leipzig ausgeht, verzaubert. Mit der geschlossenen und historischen Innenstadt und dem einzigartigen System an Passagen und Messehofen, den vielen Sehenswurdigkeiten und Kulturinstitutionen der Stadt wie Thomaskirche, Bachdenkmal, Altes Rathaus, Volkerschlachtdenkmal, Stadtgeschichtliches Museum, Madler-Passage, Gewandhaus, Oper und Nikolaikirche inspiriert Leipzig nicht nur seine Gaste. Leipzig hat sich immer mehr zu einem touristischen Magneten entwickelt und ist inzwischen in den nationalen und internationalen Medien sehr prasent.

Einen grosen Anteil an den gestiegenen Besucherzahlen im vergangenen Jahr verdankte Leipzig u.a. dem Jubilaum 200. Geburtstag von Richard Wagner, dem wachsenden Individualtourismus sowie den vielfaltigen Tagungen, Kongresse und Messeveranstaltungen.

Geschichtlich ist Leipzig nicht nur als Messestadt, Stadt des Buches oder ehemalige Wirkungsstatte von Johann Sebastian Bach bekannt. Neben wertvollen historischen Gebauden findet sich in Leipzig herausragende zeitgenossische Architektur von internationaler Bedeutung.

Im Zweiten Weltkrieg blieb die sachsische Metropole von Bomben weitestgehend verschont. So verheerende Angriffe wie auf Dresden oder Magdeburg blieben ihr erspart und das sieht man noch heute am Stadtbild. Historische Bauwerke wie Altes und Neues Rathaus, die Burgerhauser am Markt oder die ausergewohnlichen Grunderzeitdomizile im gesamten Stadtgebiet blieben teilweise erhalten. Grosere Veranderungen brachte der sozialistische Stadtumbau, in dessen Zeiten die erhaltenen Grunderzeithauser zunehmend verwahrlosten.

Rettung kam nach der deutschen Wiedervereinigung ab 1989. Viele Viertel sind heute aufwendig saniert, auch wenn einige der Hauser fur Strasenbauprojekte weichen mussten. Wahrend der Zeit der DDR-Diktatur entstanden im Stadtzentrum das Universitatshochhaus – im Volksmund ≪Weisheitszahn≫ genannt, diverse Einheitsarchitektur in Beton sowie grose Plattenbausiedlungen auf der grunen Wiese. Ende der 1960er Jahre wurde auf Geheis der SED-Fuhrung die Universitatskirche (die Paulinerkirche, offizieller Name Universitatskirche St. Pauli) gesprengt. Ein Willkurakt, den die Leipziger bis heute nicht vergessen haben. Erst in der zweiten Halfte der 1990er Jahre kam die Diskussion um einen moglichen Wiederaufbau der Universitatskirche auf. Verstarkt wurde die Debatte um den ≪Campus≫ als im Zuge der Vorbereitungen zu den 600-Jahr-Feierlichkeiten der Universitat Leipzig im Jahr 2009 eine Neugestaltung in Aussicht gestellt wurde. Wahrend die Universitat ein allenfalls grob bis gar nicht an die ehemalige Kirche erinnerndes Aula-Gebaude bevorzugte, machte sich der gegrundete Pauline^erein fur einen moglichst originalgetreuen Wiederaufbau der Kirche stark. Im Ergebnis eines im August 2001 ausgeschriebenen Architekten-Wettbewerbs entschied man sich letztendlich fur einen Entwurf, der am Augustusplatz wieder die charakteristische Giebelform zeigt.

Mit der Inbetriebnahme des City-Tunnels am 15.12.2013 wurde der gesamte Schienenpersonennahverkehr in Mitteldeutschland neu strukturiert. Die sechs S-Bahn-Linien verkehren in einem dichten, integrierten Taktfahrplan. Durch die Inbetriebnahme des City-Tunnels als Zentrum des Schienenpersonennahverkehrs und durch den Einsatz moderner und umweltfreundlicher Elektrozuge vom Typ Talent 2 des Herstellers Bombardier Transportation wurde die Reisezeit zwischen der umliegende n Region und der Leipziger Innenstadt deutlich verkurzt.

Es gibt viele Faktoren, die fur diese aussergewohnliche Stadt und ihre wachsende Fangemeinde sprechen. Als Musik- und Messestadt, Heldenstadt und Ort der Friedlichen Revolution, Klein-Paris, Pleis- Athen oder Venedig des Nordens hat sich die sachsische Metropole im Laufe ihrer fast 1000-jahrigen Geschichte viele Beinamen eworben.

Beruhmte Personlichkeiten und kreative Kopfe wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Richard Wagner, Martin Luther, Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller sind eng mit ihr verbunden.

Eine Erklarung zur stetig steigenden Attraktivitat Leipzigs findet sich auch in der Ende Dezember 2013 erschienen Immonet-Studie ≪Wo lebt es sich in Deutschland am besten?≫, in welcher die Messemetropole im bundesweiten Vergleich unter den ersten 3 Platzen zu finden ist. Aufgefuhrte Hauptgrunde fur das positive Image sind „die zahlreichen Grunflachen, ein positives Stadtimage, die herausragende Kinder- und Seniorenfreundlichkeit und eine gute Infrastruktur“ (immonet, 2013)1.

In Leipzig liegt alles Gute nah: Kulturhighlights fur Musik- und Kunstfreunde, Kaffeehauskultur und Traditionsgaststatten, Shopping in historischen Handelshofen und Passagen, Freizeit- und Erholungserlebnisse sowie ein aufregendes Nachtleben. Leipzig ist lebendiger denn je!

Leipzig – infrastrukturelle Vorteile

Zusatzlich nimmt Leipzig eine geografisch exponierte Stellung in Europa ein. Entscheidend ist hierfur die zentrale Lage in Mitteldeutschland und Mitteleuropa. Leipzig ist eines von drei sachsischen Ballungszentren und durch seine Nahe zu Berlin (ca. 195 km) und Dresden (130 km) ein entscheidender Wirtschafts- und Verkehrsknotenpunkt. Hinsichtlich der Gesamtflache und Einwohnerzahl erfreute sich Leipzig eines stetigen Bevolkerungszuwachses [ca. 550.000 Einwohner (Stand 2015)].

Leipzig ist in 10 Stadtbezirke eingeteilt. Die Stadtbezirke sind in Stadtteile (1992 waren es 48 Stadtteile) untergliedert. Durch die spateren Eingemeindungen erhohte sich die Anzahl bis heute auf 63. In den letzten Jahren entwickelte sich die Stadt zu einem renommierten Wissenschaftsstandort. Gut ausgebaute Strasen, Schienenwegeund Luftverkehrstrasen bieten betrachtliche Potenziale, die Leipzig im Rahmen der erweiterten Europaischen Union mobilisieren kann.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.